Berufsbild: Online-Marketing-Manager/in

Der Bereich des Online-Marketings umfasst sämtliche Marketing-Maßnahmen, die den Internet-Auftritt eines Unternehmens betreffen. Darin enthalten ist nicht nur die inhaltliche Website-Gestaltung eines Unternehmens, sondern vielmehr auch die Kundengewinnung und anschließende –bindung durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM), Social-Media-Markting, E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing und Werbemaßnahmen. Online-Marketing ist demnach eine Generalisierung sämtlicher Spezial-Gebiete.
Beim Online-Marketing geht es primär um sämtliche Marketing-Maßnahmen, die online auf eine Geschäftsanbahnung oder einen -abschluss abzielen. Positive Nebeneffekte dieser Maßnahmen sind die Stärkung der Marke des Unternehmens sowie die Steigerung der Sichtbarkeit im Internet. Vor allem im E-Commerce gehört auch die Conversion-Optimierung zu den Zielen des Online-Marketings.

Das Berufsbild des Online-Marketing-Managers

Was macht ein Online-Marketing-Manager?

Ein Online-Marketing-Manager – auch Digital-Marketing-Manager genannt – ist ein Allrounder. Seine Hauptaufgabe besteht darin, eine Website oder einen Online-Shop in digitalen Medien auffindbar zu machen und Reichweite und Konversionsrate zu optimieren. Um dies möglich zu machen, gilt es, ein breites Aufgabenspektrum im Blick zu haben und als sogenannte „eierlegende Wollmilchsau“ tätig zu sein. Von der Konzeption des Web-Auftritts über die Implementierung vielseitiger Kampagnen und Werbemaßnahmen bis hin zur Erfolgskontrolle mithilfe verschiedener Tools gehören die unterschiedlichsten Online-Marketing-Maßnahmen zum Aufgabenfeld. Je nach Unternehmen kann dies mal mehr und mal weniger umfangreich ausfallen.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben, die im Alltag auf einen Online-Marketing-Manager zukommen:

  • Er ist verantwortlich für das gesamte Online-Marketing eines Unternehmens
  • Er dient als Ansprechpartner für sämtliche Fragen, die den Online-Auftritt betreffen
  • Er übernimmt Budgetverantwortung und steuert die Optimierung des ROI
  • Er definiert und versteht die Zielgruppe und analysiert deren Kundenpotential
  • Er konzipiert – je nach Verantwortungsgrad – den Web-Auftritt und implementiert zur Optimierung vorab geplante Kampagnen aus den Bereichen SEO, SEM/SEA, Email-/Newsletter-Marketing, Social-Media und Affiliate-Marketing
  • Er pflegt die Website und hält sich sowohl technisch als auch inhaltlich auf aktuellem Stand
  • Er betreibt Keyword-Recherche und erstellt redaktionelle Beiträge
  • Er sorgt für eine bestmögliche Usability
  • Er akquiriert Partner für Kooperationen und betreibt Linkbuilding
  • Er übernimmt als Schnittstellenverantwortlicher Steuerung und Briefing externer Dienstleister
  • Er beobachtet den Markt, verfolgt Trends und führt Wettbewerbsanalysen durch
  • Er ist zuständig für CRM
  • Er erstellt Reportings zur Erfolgskontrolle
  • Er präsentiert aufbereitete Analysen, zeigt Optimierungsmaßnahmen auf und gibt Handlungsempfehlungen

Welche persönlichen und fachlichen Kompetenzen muss er/sie mitbringen?

Als Online-Marketing-Manager ist es grundlegend wichtig, internetaffin zu sein und das Internet als Marketingkanal zu verstehen. Voraussetzungen hierfür sind neben soliden Marketing-Kompetenzen auch ein technisches Know-how bezüglich der Konzeption und Aufsetzung von Websites (HTML und CSS) sowie Kenntnisse in den Bereichen Usability und Interface Design. Gängige Office- und Bildbearbeitungs-Programme sollten sicher beherrscht werden. Häufig werden auch erste Erfahrungen mit Content-Management-Systemen (CMS), Shop- und Blog-Systemen gefordert. Außerdem sollte ein generelles Verständnis über die Funktion von Suchmaschinen herrschen.

Da im Online-Marketing häufig mit externen Dienstleistern zusammengearbeitet wird, sind kommunikative Fähigkeiten und eine hohe soziale Kompetenz vonnöten, die ein sauberes Briefing und eine gezielte Steuerung von Aufgabenstellungen ermöglichen. Auch ein gutes Gefühl für Schriftsprache wird häufig gefordert, da Online-Marketing-Manager nicht selten selbst Texte verfassen oder redigieren müssen. Außerdem wird in der Regel verhandlungssicheres Englisch erwartet.

Um Analysen und Reportings aufbereiten zu können, sind ein professioneller Umgang mit verschiedenen Web-Analyse-Tools sowie der sichere Umgang mit Zahlen und Daten ein Muss. Dies kommt auch der Verwaltung des Budgets zugute. Ein souveränes Auftreten bei Präsentationen ist natürlich wünschenswert.

Um dem alltäglichen (Zeit-)Druck im Online-Marketing standhalten zu können, sollte ein Manager nicht nur kreativ und flexibel, sondern zudem sehr belastbar sein und Konzepte schnell umsetzen können. Strategisches Denken ist hier von Vorteil.

Das Internet unterliegt einem ständigen Wandel, sodass autodidaktische Fähigkeiten, eine gewisse Neugier für aktuelle Webentwicklungen, Eigenmotivation und Selbstorganisation für ein lebenslanges Lernen im Online-Marketing unumgänglich sind.

Gibt es akademische Voraussetzungen und wenn ja welche?

Wer als Online-Marketing-Manager arbeiten möchte, muss in der Regel die Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen mittleren Bildungsabschluss vorweisen. Wünschenswert ist ein Abschluss eines Marketing-, BWL-, Wirtschaftsinformatik- oder Kommunikationswissenschafts-Studiums. Auch vergleichbare Ausbildungen werden akzeptiert.

Der Online-Marketing-Manager unterliegt in der gesamten DACH-Region keiner gesetzlich geschützten Berufsbezeichnung. Demnach gibt es auch keine staatlich geregelte Ausbildung. Häufig spezialisieren sich Marketing-Mitarbeiter eines Unternehmens mithilfe von Weiterbildungen über private Institute oder Fortbildungszentren für diesen Bereich. Auch Praktika, Volontariate und Traineestellen werden zu Ausbildungszwecken gerne angeführt. Unter dem Titel „Web Business Management“ gibt es einen Fernstudiengang, der ins Online-Marketing führt.

Wann wird der Job für Bewerber interessant?

Die vielseitigen Möglichkeiten, potentielle Kunden im Internet zu erreichen und für das eigene Produkt zu begeistern, machen diesen Berufszweig so spannend. Kein Tag verläuft wie der andere. Eine fortlaufende Weiterbildung schenkt stets neue Einblicke und die interne und externe Kommunikation stellt einen immer wieder vor Herausforderungen.

Auch die beruflichen Perspektiven und Karrierechancen machen diesen Beruf besonders interessant. Als verantwortungsvolle Position mit viel Handlungsspielraum und einer starken Orientierung für die zukunftsweisenden Medien bringt die Tätigkeit ein großes Potential mit sich. Immer mehr Firmen setzen bei ihrem Internet-Auftritt auf einen professionellen Mitarbeiter, dem sie viele Freiheiten gewähren und den sie mittels Workshops und Seminare weiter ausbilden. Dies ermöglicht auch eine Spezialisierung in verschiedene Fachgebiete des Online-Marketings.

Thematisch sind Online-Marketing-Manager nicht eingeschränkt, sie können für jeden Unternehmenszweig im B2B- und/oder B2C-Umfeld tätig sein.

Viele Online-Marketing-Manager arbeiten auch als Freiberufler und bieten darüber hinaus weitere Dienstleistungen an, die das Web betreffen, wie zum Beispiel Webhosting, -programmierung und -design.

Für welche Unternehmen ist Online-Marketing interessant?

Jedes Unternehmen, das über eine Website verfügt, sollte sich mit dem Thema Online-Marketing auseinandersetzen. Nur so kann ein optimal funktionierender Web-Auftritt gewährleistet werden. Auch Agenturen mit digitalem Schwerpunkt setzen auf Online-Marketing-Maßnahmen, die eine stetige Optimierung von Reichweite und Conversions der Kunden ermöglichen.

Was kann ein Online-Marketing-Manager verdienen?

Je nach Bildungsweg, Unternehmenszweig und Berufserfahrung variiert das Brutto-Gehalt eines Online-Marketing-Managers zwischen 30.000 und 50.000 Euro jährlich.