Berufsbild: Email-Marketing-Manager/in

Das E-Mail Marketing ist ein wichtiger Bereich im Direktmarketing. Durch den Versand eines Newsletters oder eines digitalen Mailings wird ein direkter Kontakt zu den potenziellen und bestehenden Kunden hergestellt. Eine E-Mail Marketing Kampagne dient sowohl der Festigung bestehender Kundenbeziehungen als auch der Gewinnung neuer Kunden.

Email-Marketing

E-Mail Marketing ist eine weit verbreitete Methode, um Kunden auch kurzfristig auf neue Angebote, eine Sortimentserweiterung oder andere Neuerungen aus dem unternehmerischen Umfeld hinzuweisen. Es ist auch dazu geeignet, das Image des eigenen Unternehmens zu stärken und sich bei Kunden in regelmäßigen Abständen wieder ins Gedächtnis zu bringen.
Werbetreibende müssen beim Versenden eines E-Mailings zahlreiche rechtliche Vorgaben beachten. So darf beispielsweise ein Newsletter nur dann versendet werden, wenn der Empfänger dem Erhalt einer Werbemail ausdrücklich zugestimmt hat (sog. „Double Opt-in“).

Mittlerweile ist das E-Mail Marketing ein eigener Teilbereich im Online-Marketing, auf den sich viele Agenturen spezialisiert haben. Sie kennen die Anforderungen an die spezielle Software, mit der die Newsletter erstellt werden, sind mit den juristischen Vorgaben vertraut und kennen Tricks und Kniffe, um die Öffnungsraten der versendeten Daten zu erhöhen. Ein zentraler Aufgabenbereich des E-Mail Marketing ist die Generierung von qualitativen Adressen der jeweiligen Zielgruppe. Denn je mehr Adressen ein versendetes Mailing erreicht, desto höher sind auch die Conversion und damit auch der Umsatz.

Das Berufsbild des Email-Marketing-Managers

Was ist Email/Newsletter-Marketing?

Email- oder auch Newsletter-Marketing ist eine Teildisziplin des Online-Marketings. Mithilfe von elektronischer Post treten Unternehmen mit ihren Kunden und Geschäftspartnern in Kontakt und kommunizieren auf diese Weise Neuigkeiten, Angebote, Aktionen und mehr.

Obwohl dem Email-Marketing nachgesagt wird, dass es sich hierbei um einen verstaubten Marketing-Kanal handele, zeigt sich immer wieder, dass es ein hoch effizienter und mit am besten skalierbarer Kanal des Online-Marketings ist.

Der große Vorteil des Email-Marketings ist, dass man genau die User und Kunden erreicht, die das Produkt oder die Dienstleistung bereits kennen und sich dafür interessieren. Schließlich erhalten nur diejenigen einen Newsletter, die sich zuvor auf der Unternehmenswebsite dafür angemeldet haben. Bei der Anmeldung willigen die User aktiv ein, per Mail informiert zu werden. Sie sind demnach offen dafür, auch als Kunde zu konvertieren. Außerdem geben sie für das Unternehmen wichtige Daten, wie beispielsweise Name, Alter und Kontaktdaten, heraus. Idealerweise können durch ein Double-Opt-In-Verfahren die abgefragten Daten auf ihre Echtheit geprüft werden. Diese Vorgehensweise führt dazu, dass Email-Marketing dem Permission Marketing untergeordnet wird, bei dem eine ausdrückliche Zustimmung der Marketing-Maßnahme durch den potentiellen Kunden erforderlich ist.

Was macht ein Email-Marketing-Manager?

Grob betrachtet ist ein Email-Marketing-Manager dafür zuständig, die Kommunikation seines Unternehmens via Email zu führen und darüber eine Erfolgsanalyse anzulegen. Zunächst sorgt er dafür, dass die Corporate Identity des Unternehmens innerhalb der Newsletter eingehalten wird, um eine Wiedererkennung bei Kunden und Geschäftspartnern zu gewährleisten. Anschließend ist er zuständig für die inhaltliche Planung verschiedener Kampagnen inklusive spezieller Aktionen, für eine korrekte Zielgruppenansprache, ein treffendes Design und die technische Umsetzung beim Versenden.

Um alle Punkte möglichst effizient zu bearbeiten und die Inhalte aktuell zu halten, bedarf es einer engen Zusammenarbeit mit anderen Marketing-Abteilungen und dem Vertrieb. Darüber hinaus gehören die Erstellung von Statistiken über diverse Analyse-Tools, bei denen Daten wie die Öffnungsrate und Klicks erhoben werden, sowie eine Optimierung der inhaltlichen und technischen Aspekte zum Aufgabenfeld eines Email-Marketing-Managers.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben, die im Alltag auf einen Email-Marketing-Manager zukommen:

  • Er entwickelt performancestarke Email-Marketing-Kampagnen zur Neukundengewinnung und Kundenbindung
  • Er plant und koordiniert sowohl die Themenauswahl als auch die Gestaltung der Newsletter
  • Er dient als Schnittstelle der Bereiche Content, Grafik, Marketing und Technik
  • Er arbeitet eng mit anderen Online-Marketing-Abteilungen zusammen, um passende Content-Strategien, wie beispielsweise Produktbewerbungen und Rabattaktionen, zu entwickeln
  • Er baut einen Datenbankpool auf, erweitert und pflegt diesen kontinuierlich
  • Er analysiert und versteht die Zielgruppe
  • Er sorgt für eine zielgruppenspezifische, individuelle Kundenansprache und entwickelt hierfür immer neue Kommunikationsstrategien
  • Er überwacht sämtliche Maßnahmen kontinuierlich, erstellt Reportings, erhebt Statistiken und ist für die Erfolgsmessung und anschließende Optimierung zuständig
  • Er arbeitet Präsentationen aus, mithilfe derer er Kollegen und Vorgesetzte regelmäßig über Leistungs- und Erfolgsdaten der erstellten Kampagnen informiert und diese transparent darstellt
  • Er überwacht den Markt und erstellt Wettbewerbsanalysen

Welche persönlichen und fachlichen Kompetenzen muss er/sie mitbringen?

Wer als Email-Marketing-Manager erfolgreich sein will, der muss Durchsetzungskraft, eine hohe Einsatzbereitschaft und Ehrgeiz sowie Flexibilität und Organisationstalent mitbringen. Da Newsletter-Themen häufig tagesaktuell ausgearbeitet werden, sind strategisches Denken, eine schnelle Auffassungsgabe und gleichzeitig höchste Sorgfalt natürlich Pflicht. Für eine optimale Themenfindung müssen Daten erhoben werden, um anschließend strategische Konzepte zu erstellen. Diese werden in den meisten Fällen mit anderen Marketing- und Vertriebsmitarbeitern besprochen, sodass auch eine zielgerichtete Kommunikationsfähigkeit von Vorteil ist.

Hilfreich bei der Erstellung von Newslettern sind (Grund-) Kenntnisse in HTML und CSS. Auch die Arbeit mit Bildbearbeitungsprogrammen sollte nicht unbekannt sein. Da Email-Marketing-Manager in der Regel die Texte eines Newsletters selbst entwerfen, darf eine gut ausgeprägte sprachliche Kompetenz ebenfalls nicht fehlen. Nicht selten werden darüber hinaus sehr gute Englischkenntnisse verlangt.

Gibt es akademische Voraussetzungen und wenn ja welche?

In den meisten Fällen gelingt der Einstieg ins Email-Marketing über ein Praktikum oder eine Trainee-Stelle. Eine Ausbildung in dem Sinne gibt es nicht. Stattdessen erlangt man das nötige Praxiswissen durch die direkte Zusammenarbeit mit bereits erfahrenen Managern. Für eine Anstellung wird meist ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, dessen Schwerpunkt im Marketing oder E-Commerce lag, verlangt, oder aber eine Ausbildung, die im Medienumfeld absolviert wurde. Wer bereits erste Erfahrung im Online-Marketing gesammelt hat, kann auch als Quereinsteiger erfolgreich sein.

Wann wird der Job für Bewerber interessant?

Für alle, bereits erste Erfahrungen im redaktionellen Online-Marketing gesammelt haben und sich nun auf einen Zweig spezialisieren möchten, ist Email-Marketing die richtige Sparte. Besonders wenn es sich bei dem Bewerber um eine Person handelt, die stets up-to-date ist, Lust auf Abwechslung hat und es spannend findet, nach der optimalen Kundenansprache zu fahnden.

Für welche Unternehmen ist Email-Marketing interessant?

Sobald ein Unternehmen regelmäßige Angebote an seine Kunden rausgeben und sie mit News rund um die Firma, seine Dienstleistungen und Produkte informieren möchte, ist Email-Marketing ein geeignetes Instrument. Natürlich dient es auch optimal als Verkaufskanal. Da es sich hierbei um Permission-Marketing handelt, verzeichnet die Zielgruppenansprache nur geringe Streuverluste.

Was kann ein Email-Marketing-Manager verdienen?

Einsteiger im Email-Marketing verdienen durchschnittlich 23.500 Euro pro Jahr. Im Laufe der Karriere und mit zunehmender Berufserfahrung kann das Gehalt auf bis zu 42.000 Euro ansteigen. Größere Unternehmen zahlen in der Regel mehr für diese Form des Marketing-Managers, da hier meist eine höhere Versand-Frequenz und somit eine höhere Verantwortung herrscht.